Montag, 5. August 2013

Sommerkleid Butterick B5750

Endlich fertig (und schon getragen)!

In letzter Zeit tu ich mich mit der Fertigstellung diverser Projekte ziemlich schwer. Ein Haufen angefangener Shirts und Kleidchen liegt hier rum. Für die letzten Schritte kann ich mich dann nicht motivieren.

Viel spannender ist dann der Besuch auf dem Stoffmarkt oder die erwartete Schnittmusterbestellung aus den USA.

Aber trotzdem kann ich nun endlich ein fertiges Projekt präsentieren.

Das Sommerkleid von Butterick mit der Nummer B5750 hat einen runden Halsausschnitt und Raffungen am Oberteil. Der Rock schwingt sehr schön weit auf.
Ich habe bunten Crepe-Chiffon als Oberstoff und pinkes Venezia-Futter als Unterstoff verwendet.

Die Herausforderung dieses Schnittes liegt ganz klar in dem gerafften Oberteil aus Chiffon. Ich muss zugeben, dass ich die Verarbeitung von Chiffon generell immer recht schwer finde. Wahrscheinlich arbeite ich nicht fein genug und verliere dann doch schnell die Geduld.
Durch den schrägen Fadenlauf der Oberteilschnitte, hat sich der Chiffon schon beim Schneiden ausgedehnt und ich musste nachher beim Nähen recht viel Weite an den "Raffseiten" einhalten und rausnehmen. Die vorgegebenen Falten habe ich nur zum Teil übernommen. An einigen Stellen wollte der Stoff sich nicht so legen und dann habe ich mich statt dessen an derer Stelle für eine Falte entschieden. Außerdem musste ich ein paar Falten per Hand an den Unterstoff anpinnen, weil diese sonst stark aufsprangen.
Am Ende hat sich herausgestellt, dass die Weite des Oberteils, dann doch recht eng geworden ist und ich beim Reißverschluss einnähen echt sparsam mit dem Stoff umgehen musste.

Der Rock ist ein klassischer Glockenrock und war dementsprechend mit Kräuselfäden schnell zusammen genäht.
Den Saum habe ich mit der Kettelmaschine als Rollsaum eingefasst.

Ich habe die Länge noch etwas modifiziert, weil ich aufgrund der etwas kräftigeren Hüften, bei Kleidern, die auf Knie enden immer etwas mächtig wirke.

Ich finde der Schnitt ist nicht für Anfänger geeignet, weil die Verarbeitung des Chiffons schon einige Kenntnisse und Geduld (ja ja...) erfordert.

Zu seinem ersten Einsatz kam das Kleid vor zwei Wochen bei meinem Jungesellinnenabschied, bei dem wir unter anderem auch im Casino waren. Die Mädels haben alle schwarz getragen und ich sollte mich mit einer auffälligen Farbe absetzen. Mit diesem Kleid ging dass relativ einfach.

Ich liebe es!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen