Dienstag, 6. August 2013

Blumentop

Blumentop mit drapierten Ärmeln

Dieses Top habe ich schon vor einer Weile fertig gestellt. Nun wird es an der Zeit dieser Kreation einen kleinen Beitrag zu würdigen.

Das Top Nr. 115A stammt aus dem Burdastyle Heft 4/2012 und hat raffinierte Ärmel.

Genau diese Ärmel sind aber auch das etwas Anspruchsvollere an dem Schnitt. Mit etwas Näherfahrung sollte aber jeder diesen Schnitt bewältigen können.
Im Heft wurde das Top aus feinem Pikee geschneidert. Ich hatte mich für dünnen Baumwoll Jersey entschieden.
Vermutlich lag in meiner Stoffwahl auch gleich die Schwierigkeit. Obwohl ich den Halsausschnitt gleich nach dem Zuschneiden mit einem Faden gesichert habe, hat sich der Ausschnitt ziemlich gedehnt. Negativer Effekt: Ich muss das Shirt mit Schlaufen an den BH festmachen, damit nicht ständig die Ärmel von der Schulter rutschen. 
Durch die Drapierung liegt auf den Schultern auch recht viel Stoff. Das sieht auf der einen Seite schön aus, weil es einen voluminösen Effekt hat, auf der anderen Seite fühlt sich das Ganze etwas "knotig" an. Wie sich dicke und viele Nahtzugaben übereinander eben so anfühlen.
Die Ärmel werden in Falten gelegt und dann übereinander an das Oberteil genäht. Dieser Schritt ist sehr kompliziert im Nähjournal beschrieben. Da keine Bilder vorhanden sind, musste ich wirklich lange überlegen. Ich habe es mir dann so gut es geht selber hingepuzzelt.

Der zweite negative Effekt des Jersey: Die Ärmelbündchen habe ich mit einem Blindstich genäht. Leider klappen durch die Drapierung die hinteren Ärmelsäume nach außen um. Das ist nicht so schön.

Hinzu kam die Passform des Shirts. Vielleicht auch durch den elastischen Jersey verschlimmert, aber ich musste mal wieder, wie so häufig bei Burdaschnitten) fast eine Größe verkleinern. An der Teile habe ich auf jeder Seite ca. 3cm rausgenommen. Zusätzlich habe ich zwei Abnäher im Rücken eingesetzt. Jetzt sitzt es nicht mehr so wie ein Zelt.

Ich habe leider erst nach dem Nähen im Netz bei Pattern Review reingeschaut. Dort wurden die Probleme mit der riesigen Bequemlichkeitsweite und der Drapierung der Ärmel ebenfalls stark diskutiert und als negativ gewertet.

Fazit: Bei der Größenwahl eher zu einer kleineren Nummer tendieren. Für den Stoff auf Elastikanteil so gut es geht verzichten. Bei den Ärmeln ein bisschen puzzeln. Der Schnitt ist nicht für Nähanfänger geeignet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen