Mittwoch, 26. Juni 2013

Morgenmantel



Morgenmantel im Schottenkaro

Meine Mami wollte schon lange einen kuscheligen Morgenmantel im Schottenlook haben. Das lange Suchen hat immer nur sehr teuere oder absolut hässliche Modelle zu Tage gefördert.
Aufgrund dessen habe ich ihr zum letzten Weihnachtsfest einen Gutschein für einen selbstgenähten Morgenmantel geschenkt.

Im Januar sind wir dann so gleich auf Stoffsuche gegangen und haben uns für ein schönes rot-grünes Schottenkaro aus Baumwolle entschieden. Das Futter ist aus dunkelgrünem Vlies.

Der Basisschnitt ist der Langmantelschnitt mit Nummer 7423 von Burda aus der H/W 2010 Kollektion.

Den Schnitt konnte ich bequem downloaden und anschließend ausdrucken.
das Zuschneiden der Stoffe und auch die ersten Näheinheiten haben eigentlich keine Schwierigkeiten gebracht.

Ich finde das Nähen der Besätze und Krägen bei Mänteln und Jacken immer sehr trickreich und hatte auch dieses Mal wieder meine Herausforderung gefunden. Die Stelle bedeutet viel Gefummel und ständiges Auftrennen und Neunähen. Im Endeffekt hat es dann doch ganz gut geklappt.

Zu diesem Zeitpunkt, hatte das Teil schon ordentlich Gewicht und Volumen und war daher nicht allzuleicht zu händeln. Hinzu kommt, dass sie das Vlies und der Baumwollkaro nicht allzu gut verstehen.
Meine Nähmaschine konnte ebenfalls nicht alle Schichten überwinden, so dass ich glücklich war, ein paar Mal auf die Pfaff in meinem Nähkurs ausweichen zu können. 

Gefreut hat mich, dass ich endlich einmal mein erstes Etikett einnähen durfte.


Mit ein wenig Hilfe vom lieben Till und nach einigen Bügeleinheiten, konnte ich dann dass ersehnte Weihnachtsgeschenk mit einiger Verspätung von einem halben Jahr abgeben. 
Meine Mami hat sich sehr gefreut!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen